Home

LIVE SUPPORT

Einrichten von Exchange 5.5 Server

Um den Exchange Server 5.5 mit POPcon korrekt einzurichten können Sie sich an diesen Screenshots und Kommentaren orientieren. Zunächst muss der Exchange Internet Mail Dienst nachinstalliert und gestartet werden. Achtung: Häufige Fehlerursache ist, das der Dienst zwar installiert und konfiguriert wird, dann aber nicht als Dienst (Systemsteuerung - Dienste) gestartet wird.

Der Internet Mail Dienst sorgt ist sowohl für den Empfang als auch den Versand der Mails verantwortlich. POPcon sorgt dafür, das von POP3 Konten abgeholte Emails zum Internet Mail Dienst per SMTP-Protokoll übertragen werden.

Sie finden die Konfiguration des Internet Mail Dienstes im Exchange Server Administrator unter "Verbindungen". Dies sind die verschiedenen Konfigurationsseiten:

Achtung - hier bitte die Nachrichtengröße beachten. Wenn sie beschränkt ist, dann kann es zu Problemen mit der Weiterleitung von diese Größe überschreitenden Mails kommen.

 

Unter "Adressraum" muss ein SMTP-Adressraum für alle Adressen (*) eingetragen werden.

 

Unter Empfangsbeschränkungen bitte zunächst keine Einschränkungen vornehmen.

 

Hier solte ein Postfach für den Exchange Administrator eingetragen sein. Sie können unter "Benachrichtungen" auch einstellen, dass unzustellbare Nachrichten für nichtexistierende Empfänger als Kopie an diesen Postmaster gehen.

 

Unter Einwählverbindungen können sie eine DFÜ-Netzwerkverbindung eintragen, mit der Exchange sich dann periodisch ins Netz einwählt. Wir verwenden einen Router, so daß hier keine Verbindung angewählt ist.

 

Auf dieser Seite ist sehr wichtig, dass der Übertragungsmodus "Eingehend & ausgehend" gewählt wird, damit sowohl ausgehende Emails wirlich versandt werden können, als auch Exchange als SMTP-Server bereitsteht um POPcon-Mails tatsächlich zu empfangen.

Für die ausgehenden Mails sollten sie entweder "DNS" auswählen oder einen SMTP Relay Server (wie in diesem Beispiel) Achtung: Der hier eingetragene T-Online SMTP-Relay server ist nur für T-Online Kunden und nur nach vorheriger Onlineanmeldung verfügbar, hat aber den Vorteil, das anders als bei vielen anderen SMTP-Servern beliebige Absenderadressen bei Emails verwendet werden. Viele andere Relay-Server ändern selbst während der Mailübertragung die Absenderadresse in die Adresse bei Ihrem Provider um, so dass es zu Problemen kommt wenn Sie Absendeadressen in mehreren Domains verwenden.

Ebenfalls wichtig für den Betrieb mit POPcon ist, dass sie ungesicherte Verbindungen akzeptieren, also SMTP-Eingänge ohne Authentifizierung.

 

Auf der Karte "Routing" müssen sie die oben gezeigte Einstellung wählen und alle von Ihnen in Empfangsadressen verwendeten Domains als "inbound" eintragen. Andernfalls wird der Exchange Server den Empfang für Mails an eine nicht eingetragene Domain verweigern.

 

Auf der Karte "Sicherheit" sollte nur die Domaine "Standard" ohne Sicherheitseinstellungen eingerichtet sein.

***

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Beispielkonfiguration behilflich sein konnten.

Servolutions Support