Home

LIVE SUPPORT

Verbindung/DFÜ

[Image]

Wenn POPcon Mail abfragt muß eine Verbindung zum Internet bestehen. Sie können zwischen zwei grundsätzlichen Verbindungsarten wählen:


Direkte Verbindung:  POPcon versucht die POP3 Server direkt anzusprechen. Diese Option ist nützlich an Systemen die über einen Router oder anderen Rechner mit dem Internet verbunden sind.

DFÜ-Netzwerk: Benutzen sie diese Option wenn POPcon eine der bereits konfigurieren DFÜ-Netzwerk Verbindungen aktivieren soll um die Verbindung mit dem Internet herzustellen.

Folgende Information muß im Falle einer DFÜ-Netzwerkverbindung angegeben werden:

Verbindungsname: Der Name der DFÜ-Netzwerk Verbindung, die POPcon zur Einwahl in das Internet nutzen soll.
Benutzername: Um die Nachfrage der Standard-DFÜ-Netzwerkverbindung nach Benutzername und Passwort im Falle einer Verbindungsanfrage zu unterdrücken, muß hier der Benutzername für das DFÜ-Netzwerkkonto eingegeben werden.

Passwort: Siehe Benutzername
Verbindung nach Download unterbrechen Lässt die DFÜ-Netzwerkverbindung nach dem Mail-Download aktiv. Im Normalfall wird die Verbindung nach Beedingung von POPcon’s Aufgaben wieder geschlossen. Dies kann hier abgeschaltet werden.

Abruf bei bestehender Verbindung automatisch starten: Erlaubt POPcon bei bereits von einem anderen Programm aus hergestellter DFÜ-Netzwerkverbindung selbst periodisch einen Mailabruf zu starten.
Abruf bei JEDER bestehenden Verbindung: Erlaub diesen automatischen Abruf auch bei Bestehen beliebiger anderer DFÜ-Netzwerkverbindungen, nicht nur der oben Konfigurierten.


 

HTTP-Proxy nutzen: Diese Einstellung ist nötig wenn sie eine POPcon PRO-Version hinter einem Proxy-Server nutzen wollen. POPcon PRO fragt den aktuellen FTP-Ort der Antivirusdatenfiles per http/Port 80 ab. Wenn Ihr System Port 80 Zugriffe blockiert und nur über einen Proxy zulässt müssen sie die entsprechenden Einstellungen hier vornehmen.